Neulich beim Italiener…

…. lausche ich über meiner Pizza zwei Damen am Nachbartisch.

Nein, es ging nicht um Diäten. Und auch nicht um Beziehungskisten. Sondern um eines meiner Lieblingsthemen: SEO und Online-Marketing.

Regelrecht begeistert tauschten sie sich aus über GoAnimate.  Nachdem ich keine Chance hatte, mich Ihnen aufzudrängen und auch selbst in guter Tisch-Gesellschaft war, blieb`s beim Googlen. Schnell gefolgt vom eigenen Account.

Eigentlich bin ich dafür, gewisse Dinge Profis zu überlassen. Aber ich bin zu Ausnahmen bereit 🙂

Dieses Blog handelt vom Zeit sparen, deshalb mein Fazit gleich vorweg:

Ich hatte selten ein Tool in der Hand, das so einfach und intuitiv zu bedienen ist, und in wirklich kurzer Zeit – zumindest akzeptable -Ergebnisse bringt.

Der Name ist Programm: Erklärvideos erstellen, in der Hoffnung, damit neue Kunden, höhere Konversionsraten, Umsatz, Ruhm und Ehre zu bekommen. Kurz: Online-Marketing mit wenig Aufwand und zum kleinen Preis. Ganz nach meinem Gusto.

Wer sich erstmal mit einem kostenlosen Account vergnügen möchte, kann dies zwei Wochen lang tun. Danach wird mindestens ein Monatsbeitrag von 39,00 $ fällig.

Das System bietet eine Vielzahl von Templates und Charakteren, mit denen sich alle denkbaren Szenarien und Dialoge erstellen lassen.

Einziger Nachteil: Das Ganze macht richtig Spaß. Vorsicht also … und die Pflichten des Tagesgeschäfts nicht vergessen 🙂

Kleine Kostprobe:

 

Bestellen, starten, Komplimente sammeln.

Vor allem Schreibtischtäter pflegen ja handwerkliche Hobbies – vermutlich als Ausgleich. Sie haben den klaren Vorteil, dass man stündlich Fortschritte sieht – was man von vielen Projekten bekanntermaßen nicht behaupten kann.

Nicht nur, aber vor allem die Damenwelt ist wieder am Stricken und Häkeln. Von simplen Halstüchern, Mützen und Socken für jede Jahreszeit und jeden Geschmack bis zur eleganten Abendmode ist für jeden Geldbeutel und Kenntnisstand etwas geboten.

Woher bezieht man seine Wolle?

Ich kann mich noch dunkel erinnern an eine Zeit, in der es in fast jedem Ort einen Handarbeitsladen gab, meist betrieben von netten, mehr oder weniger jungen oder jung gebliebenen, hilfbereiten und plauderfreudigen Damen. Man hat damals nicht stundenlang Preise verglichen und Allergietests gemacht, sondern gekauft und angefangen.

Auch heute begegnen sie mir oft noch -leider meistens, wenn sie gerade Räumungsverkauf machen. Ich will trotzdem nicht glauben, dass solche Läden heute grundsätzlich zum Scheitern verurteilt sind.

Auch wenn man die Wahl hat unter Trillionen Online-Shops.

Wer erst mal klein anfangen und sich gar nicht die Mühe machen möchte,  passende Muster und Material zusammen zu suchen, kann mal  vorbeischauen bei Daniela Warndorf, gemachtmitliebe.de. Praktisch: Sie bietet nicht nur viele Garne und zahlreiche Begleitinfos im Blog, sondern auch persönlich konfektionierte Strick- und Häkelsets mit Anleitung und Material. Im Juni/Juli/August sogar versandkostenfrei ab 60,00 € innerhalb Deutschlands.

Also: Bestellen, loslegen und bewundern lassen.