WordPress: Schnell. Einfach. Vielfältig.

ice_screenshot_20160425-145024

 

Warum ich WordPress so gerne mag?

Weil Entscheiden und langes Einarbeiten nicht zu meinen Lieblingsbeschäftigungen gehört.

Und hier ist das nicht ganz so tragisch: Wenn ein Design nicht mehr gefällt, ist schnell ein neues am Start. Immer vorausgesetzt, der Grafiker des Vertrauens gibt seinen Segen in Sachen CI ….

Bei Tausenden von Themes – kostenlos, für kleines und für grosse Geld ist für jede Branche und jeden Geschmack etwas dabei, einschliesslich Plug-Ins in Hülle und Fülle. Alles per Knopfdruck installiert und sehr intuitiv bedienbar.

Wichtig in Sachen Google: WordPress ist responsive und kommt auf jedem Gerät gut an.

Und falls der erwähnte Knopfdruck doch nicht so reibungslos funktioniert, gibt es online und offline eine gefühlte Trillion an Tipps, Kursen und Beratung. Meine Nadeln im Heuhaufen bisher: Sandra Messer und Karl-Heinz Wenzlaff.

Wer liebert blättert mit bloßen Händen: Content Management für WordPress für Kids von Johann Christian Hanke.

Wie der Titel vermuten lässt, ist dieses Buch eigentlich für Kinder und  Jugendliche gedacht, witzig aufgemacht und gut zu lesen – was man bekanntlich leider nicht von jedem Fachbuch behaupten kann.

*

Schnell zu neuem Flyer?

Das kommt in den besten Büros vor: Ein überraschender Termin, Messebesuch o.ä. – und der Vorrat an Flyern oder Visitenkarten neigt sich dem Ende.

Eigentlich heute kein Problem. Wer allerdings keine Zeit und Nerven hat, in die Tiefen diverser Bildbearbeitungsprogramme einzutauchen und sich mit Anschnittlinien, Farbtiefen oder Dateiformaten zu beschäftigen, könnte bei Flyeralarm eine schnelle Alternative finden: Vorlage aussuchen, Bild und Text einfügen, bestellen und glücklich sein.

Einziger Nachteil: Wer tatsächlich ganz konkrete Wünsche in puncto Layout hat, sollte doch eher verzichten und auf den Grafiker seines Vertrauens warten …

Flott & flexibel Signatur wechseln

Die Schattenseite der Selbständigkeit: Ständiges Klappern gehört zum Handwerk. Zumindest dürfte die Mehrheit der Unternehmer das so empfinden.
Beim Wunsch, omnipräsent zu sein im Netz vergisst man gerne ein wichtiges Instrument: Eine ansprechende und aussagekräftige Signatur.

Ein paar Zeilen, die gerne unterschätzt werden, um schnell und kostenlos das Blog zu bewerben, saisonale Aktionen bekannt zu machen und einen dezenten Hinweis auf ein Video oder ein Webinar zu platzieren.

Ein Tool hierfür: Phraseexpress.

Je nach Empfänger kann man so ganz unterschiedlichle Facetten des eigenen Angebots sichtbar machen – und mal eben multiplizieren lassen.

Abgesehen von der Signatur gibt es noch eine Reihe weiterer Anwendungsbereiche, in denen häufig eingesetzte Textbausteine in Erscheinung treten.

Für private Anwender ist die Nutzung grundsätzlich kostenlos; die Rahmenbedingungen zur gewerblichen Nutzung finden sich auf der Website des Anbieters, ebenso Anleitung und Demo-Video.

Das Tool ist erhältlich für Windows und Android.

 

Bildung per Abo

Ohne Fortbildung geht heute gar nichts mehr. Für die einen ein Greuel, für die anderen wunderbar.

Gerade Freiberufler sind ja ständig dabei, diverse Lern-Häppchen zu konsumieren, teils aus Interesse, teils aus purer Notwendigkeit.

Wo ein Angestellter mal eben in den zweiten Stock der IT-Abteilung einen Besuch abstattet, ist ein Selbständiger dann eben mal ein halbes Wochenende damit beschäftigt, diverse Foren abzugrasen oder dem Techniker seines Vertrauens einzusetzen – gegen Bares.

Fortbildung kostet Zeit und Geld. Und wenn der dicke Vhs-Katalog dann tatsächlich das gewünschte Seminar im Angebot hat, ist man oft dummerweise in dieser Woche auf Dienstreise.

Nun ja, es gibt ja auch noch Fachbücher. Natürlich. In meinen wichtigsten Branchen (Web, Internet-Recht, Online-Marketing, Leben und Arbeiten durch, mit und über Google) hat Fachliteratur nicht selten eine Halbwertwert von 3 Monaten. Und den Schinken dann auch noch zeitnah im stillen Kämmerlein durchzukauen, ist auch nicht immer lustig.

Es gibt aber noch eine Alternative: Wissen per Download. Z.B. bei Video2 Brain. Man zahl hier einzelne Kurse oder ein Abo für einen gewissen Zeitraum und kann sich aus einer Fülle von Themen rund um Business, Sotware, Design oder Fotografie die gewünschten Trainings herunterladen. Und sich dann mit der Materie befassen, wenn es der persönliche Terminplan erlaubt. Für 10 Minuten in der U-Bahn. Oder ein ganzes Wochenende lang.

Ein weiterer Anspekt passt auch gut zum Thema dieses Blogs: Video to Brain kann man auch als Gutschein verschenken. Ist schnell gekauft und wird bestimmt gute Dienste erweisen.