Wissenshäppchen bei Edudip

Ein ganz anderes Konzept als Video2Brain, das aber zweifellos Vorteile für alle Beteiligten bietet, findet man bei Edudip.

Hier handelt es sich um ein Portal, auf dem sich jeder registrieren kann – als Teilnehmer oder Trainer. Wissenshungrige kommen hier voll auf ihre Kosten: Vom richtigen Umgang mit dem Hund bis zu Tipps zur Regelung der Unternehmensnachfolge werden in einem virtuellen Seminarraum oder – falls entsprechend eingerichtet – als Aufzeichnung eine Vielzahl von Themen vermittelt. Wahlweise als Einstieg in ein bestimmtes Thema oder als fortlaufender Kurs. Über eine Chatfunktion ist auch die Interaktion mit anderen Teilnehmern möglich.

Referenten können zwischen verschiedenen Tarifen wählen: Beim Basis-Paket kann man leider nur kostenlose Schulungen anbieten, begrenzt auf 45 Minuten und 10 Teilnehmer. Wer willig ist, 9,90 € monatlich zu investieren, hat schon deutlich mehr Möglichkeiten, auch im Hinblick auf kostenpflichtige Veranstaltungen.

Mein höchst persönlicher Eindruck, aus Trainer- und Teilnehmersicht:

  • Überwiegend sehr kompetente Trainer und Kursangebote und sehr unterhaltsame und ansprechende Präsentation. In bezug auf das erste Wort in dieser Zeile sei auch ein kurzer Blick in die Beurteilungen empfohlen 😉
  • Sehr vielschichtiges Themenangebot
  • Ausgesprochen netter, hilfsbereiter und geduldiger Support, der zumindest meine Probleme schnell gelöst hat
  • Sehr simple und intuitive Benutzer-Oberfläche mit Schulungsräumen, die vorher ausgiebig getestet werden können

Mein grundlegendes Fazit:

Wenn ein offenbar kompetenter Referent ausgiebig und kostenlos (ich wiederhole: KOSTENLOS!) Wissen preisgibt, sei ihm auch eine homöopathische Dosis Eigenwerbung erlaubt – solange es nicht in eine Dauerwerbesendung ausartet 😉

Wer die Chance nutzen will, durch die Weitergabe von Wissen seine Reputation zu stärken und auf diesem Weg mit vertretbarem Aufwand interessierte Kunden zu finden, ist mit Edudip als Akquise-Instrument gut bedient.

Grunsätzlich sollte man sich überlegen, welches Ziel man als Trainer langfristig mit seinen Webinaren verfolgt.

Ich persönlich halte es für schwierig bis unmöglich, ohne intensive Vorarbeit in Form von kostenlosen Angeboten die Hürde zu kostenpflichtigen Webinaren zu nehmen, es sei denn, man hält ein stark nachgefragtes Thema / Angebot bereit, und/oder verfügt über eine sehr große Reichweite auf diversen Social Media-Kanälen, sodaß sich hier auf Dauer eine solide Einnahmequelle erschließt. Preise ,alle Details und viele Tipps finden sich auf der Website von Edudip.

Mal vorbeischauen?*

______________________________________________

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.