Verträge schließen – geht auch einfach und schnell.

Wenn zwei Parteien heute etwas auf die Beine stellen wollen, wird meist zuvor eine Tonne Papier für die Vertragsgestaltung produziert. Es geht auch einfach. Schnell. Und plausibel. Eine Designagentur aus Chicago hat es in 12 kurzen Sätzen verpackt.  Mal anschauen? Vielleicht bietet jemand hierzulande weniger – mit dem gleichen Resultat?

Mittagshunger?

Interessant für alle Ottobrunner, die keine Kantine, keine Zeit, keine Gelegenheit und/oder keine Lust zum Kochen haben: Geldbeutel einpacken und Mittwochs einen schnellen Ausflug machen zum Foodtruck von Grüner Sepp. Und allen „Fleischfressern“ verschweigen wir einfach mal, dass es dort nur vegetarisch und vegan gibt. Ich habe mir aus sicherer Quelle sagen lassen, dass es richtig gut schmeckt. Und wer nicht unbedingt in Ottobrunn speisen möchte, findet hier noch die anderen Standorte.

Gutschein für`s Hendl & a Mass?

Heute erfahren und leicht verwundert:

Was kauft man oder Frau, wenn man kurzfristig ein Geburtstagsgeschenk braucht und einem nichts einfällt oder keine Zeit mehr bleibt?

Richtig: Einen Gutschein.

Und was wissen wir noch? Es gibt fast nichts, wofür es keinen zu kaufen gäbe. Der Bayer denkt natürlich grundsätzlich an diverse hiesige Einkaufsparadiese und Bücherwelten. Wer einen etwas größeren regionalen Radius erlaubt, gerne auch an Saturn oder IKEA.

Heute fragte man mich bei Vinzenzmurr, ob ich denn einen Gutschein hätte? Aha.

Falls hier ein Nordlicht mitliest: Vinzenzmurr ist einer der regionale(en) Metzger unseres Vertrauens. Hier kommt kein Veganer und kein Vegetarier vorbei. Und niemand, der gerade den Frühling mit einer Entschlackungswoche begrüßt. Hier trifft man gestandene Handwerker, die sich in der Mittagspause einen Schweinsbraten genehmigen, bevor sie mit frischer Energie wieder die Leiter besteigen. Oder mehr oder weniger gestresste Mütter, die ihre Sprösslinge mit einem Schnitzel besänftigen.

Ja, warum eigentlich nicht? Wenn die Zielgruppe hierher passt, kommt bestimmt auch ein geschenkter Burger und ein kühles Bier gut an.

Und: Es gibt Orte auf dieser Welt, an denen ich definitiv schlechter gegessen habe.

Übrigens: Die braune Flüssigkeit in der Überschrift ist korrekt geschrieben. Gerne überzeugen im Bayrisch-Wörterbuch 😉

Schnelle Blumengrüße

So ein ein Netzwerk will gepflegt sein – beruflich, wie privat. Ostern, Weihnachten, der Geburtstag der Schwiegermutter: Alles steht seit langem fest und kommt trotzdem immer wieder überraschend. Und selbst, wenn man schon mal eine Idee ausgebrütet hat, kommt oft doch noch etwas dazwischen: Ein wichtiger Termin, ein verknackstes Gelenk und ähnliche Annehmlichkeiten.

Eines hilft immer aus der Patsche: Ein Blumenstrauß.

Einer meiner  Favoriten: Floraprima.

Ein Nachteil gleich vorweg: Die große Auswahl kann unentschlossenen Zeitgenossen schon wieder Probleme bereiten 😉 Ein paar Goodies in Form von Schokolade oder einem Gläschen Prosecco können mitgeliefert werden. Wem in Sachen Grüße gänzlich die Worte fehlen, kann sich aus Zitatvorlagen inspirieren lassen – oder schlimmstenfalls mich kontaktieren.

Die Qualität der Blumen war wiederholt sehr gut und entsprach der Beschreibung.

Die Lieferung hat auch bei der Standard-Variante problemlos am Folgetag geklappt.

Ausprobieren und selbst beurteilen:

*

Zeit erfassen mit Mite

Ein neuer Kunde klopft an.

Ein interessantes Projekt, das verspricht, ein Highlight für die Vita werden. Haken dabei: So ein Werk geht in aller Regel nicht in 3 Stunden über die Bühne, sondern eher in 3 Monaten. Und erfordert vielleicht die Mitarbeit von Kollegen. Die möglicherweise einen anderen Stundensatz zugrunde legen, als man selbst. Und es soll tatsächlich Kunden geben, die wissen möchten, wie man sich die Zeit bis zur Rechnungstellung vertrieben hat 🙂  Mit Post-its und Gedächtnistraining stößt man schnell an gewisse Grenzen, und nicht jeder ist ein Excel-Crack.

Hier lohnt ein Blick und Klick auf Mite.

Die gefühlte Einarbeitungszeit beträgt 5 Minuten. Man findet sich schnell wohl in einer sehr aufgeräumten und schlichten Benutzeroberfläche. Es gibt die Möglichkeit, einzelne Projekte anzulegen, bestimmte Tätigkeiten mit unterschiedlichen Stundensätze einzupreisen oder eine Stoppuhr zu aktivieren.Ein einziger Klick offenbart, ob welches Budget für einen Kunden bereits beansprucht wurde. Und nicht zuletzt stellt sich ein geschärftes Bewusstsein ein für die Wertigkeit der eigenen (Arbeits-)Zeit. Letzteres ist gerade für Berufsanfänger nicht zu unterschätzen.

Wie man mit dem Wissen umgeht, persönliche Daten in fremden Händen zu wissen – das muss jeder selbst entscheiden 🙂