Texte für Storyboard: Vorlage

Es hat sich schon herumgesprochen bei Website-Betreibern:

Wer online erfolgreich will, braucht gute und gut strukturierte Inhalte, neu-deutsch: “ Content Marketing“.

Was sich ebenfalls herumspricht, wenngleich deutlich langsamer: Texte und Bilder sind zwar wichtig und hilfreich; aber deutlich bessere Conversion-Zahlen bringen Videos. Ob „quick and dirty“ oder „teuer und – hoffentlich – gut“ entscheidet der Kunde. Fakt ist: Interessenten sind auf Bewegtbilder spitz wie Nachbars Lumpi.

Und Fakt ist auch: Wann immer Text, Ton und Bild aufeinander treffen, müssen sich vorher ein paar kluge Köpfe Gedanken machen.

  • Welchen Nutzen bringt unser Produkt?
  • Welches Problem wird gelöst?
  • Wie wird unsere Botschaft am besten übermittelt?

Und das Wichtigste: Wie entlockt man dem Besucher nicht nur ein müdes Gähnen, sondern die Aufmerksamkeit, die man braucht?

Wer die schöne Aufgabe hat, Sprechertexte zu entwickeln, muss sein Konzept ja irgendwie festhalten und dem geschätzten Kunden nahebringen.

Nur – wie am besten?

Wer z.B. mit einem der bekannten Animationstools arbeitet, kann sich dort an Vorlagen bedienen und sich gleich online mit Kollegen austauschen.

Es gibt sie aber noch: Menschen, die nur dann zur Höchstform auflaufen, wenn sie nicht auf einen Screen starren und in vorgefertigten Schablonen herumschieben. Die Papier und Stift lieben. Und wer noch am Anfang steht und mit drei Kästchen leben kann, die beliebig veränderbar sind – der schaut einfach bei meinen Downloads vorbei 🙂

 

Wenn Zahlen glücklich machen.

Wer ernsthaft die Selbständigkeit anstrebt, braucht in aller Regel mehr als Opas Sparstrumpf.

Was genau von nöten ist, steht in der Bibel des Unternehmens: Im Businessplan. Allein das Wort klingt in etwa so sexy wie „Zahnfleischbluten“, nicht?

Viele Gründer haben damit mehr als ein Problem. Die einen können nicht mit Zahlen. Die anderen nicht mit Worten. Und alle gemeinsam können in der Regel nicht hellsehen.

Da es aber ohne das Pamphlet kein Geld gibt, sind die Alternativen zum Grübeln eher nicht so zahlreich.

Das Netz bietet Tausende von Vorlagen. Die geben schon mal eine Ahnung, was in dem Werk drinstehen sollte. Die meisten entpuppen sich am Ende als eine Ansammlung von Excel-Tabellen, die man irgendwie für den Bankberater noch mit Leben füllen muss.

Eine Alternative scheint es aber doch zu geben:  Smartbusinessplan, sozusagen die eierlegende Wollmilchsau: „Wenn Zahlen glücklich machen.“ weiterlesen

Überzeugende Angebote schreiben?

Je nach Berufsstand variieren Abläufe und Zeitspannen zwischen Interesse und Kauf doch ganz erheblich.

Wann haben Sie zuletzt einen Blumenstrauß gekauft?

Reingehen, anschauen, beraten, binden lassen, kaufen.
Schönen Tag noch!

Ich habe noch nie erlebt, dass ein Kunde einen fertigen Strauß kommentiert hat mit:

Sorry, der sieht ja dermaßen scheiße aus, den kann ich so nicht mitnehmen. Oder: „Das Rot der Rose trifft es schon ganz gut. Es könnte aber ein wenig heller und weniger kräftig sein. Und die Manschette hätte ich auch lieber 2 cm größer im Durchmesser, und nicht mit silbernem, sondern mit goldenem Band. Ach, und: Falls meine Schwiegermutter die Kombination nicht mag, können wir die Rosen generell nochmal austauschen gegen eine andere Blumensorte?

Vorstellbare Reaktion der Floristin: „Ein schönes restliches Leben noch. „ Hausverbot.

Ganz anders wäre es, wenn unser Kunde den Strauß nicht kaufen, sondern malen, zeichnen oder animieren lassen wollte. Für seine Firma, seine Abteilung, eine Agentur – oder den Endkunden.

Er fände wahrscheinlich keinen Dienstleister, der zeitnah zur Verfügung steht. Aber nicht, weil derjenige so ausgebucht ist, sondern „Überzeugende Angebote schreiben?“ weiterlesen

Bildbeschaffung: Schnell und günstig

Wer sich jemals mit Content-Erstellung beschäftigt hat, weiß Bescheid:

Leser wollen Bilder. Mit reinem Text kann man heute keinen Blumentopf mehr gewinnen, und schon gar keine Reichweite erzielen.

Was auch jeder weiß:

  • Bildrecherche kostet Zeit.
  • Die Lektüre der AGB diverser Bilddatenbanken kostet Zeit und Nerven.
    Und bringt einen auch nicht immer auf die sichere Seite.

Eine schnelle Alternative ist die Bildersuche bei Google. „Bildbeschaffung: Schnell und günstig“ weiterlesen

Das perfekte WordPress-Theme?

WordPress ist ja bekanntermaßen eines der beliebtesten CMS-Systeme.

Warum wohl?

Viele kostenfreie oder sehr günstige Themes. Mehr Lesestoff, als man in einem einzigen Leben konsumieren kann. Mit diversen Plug-Ins mehr Möglichkeiten, als man in einem Leben nutzen kann. Und auch für Anfänger einfach in der Handhabung.

Wer einmal auf den Geschmack gekommen ist, findet auch ständig Grund, zu optimieren. Zu aktualisieren. Zu Relaunchen.

Die Gründe hierfür liegen auf der Hand: „Das perfekte WordPress-Theme?“ weiterlesen